So fanden die Abiturienten ihre erste Prüfung

und 300 Schüler schreiben bis zum 2. Mai fünf Abiturprüfungen. Der Respekt vor der Prüfung war im Vorfeld war enorm. Umso größer war der Stein, der den Abiturienten nach dem Ende der Klausur vom Herzen gefallen ist.

Der erste Teil ist geschafft: Pünktlich um 13.30 Uhr mussten die rund 300 angehenden Abiturienten ihre Stifte zur Seite legen und die Prüfungsbögen des Deutschabiturs schließen. Seit acht Uhr waren die Schüler mit den verschiedenen Aufgabenstellungen beschäftigt, bewacht von den Lehrkräften, die den korrekten Verlauf der Prüfungen sicherstellten. Selbst der Gang zur Toilette darf in Zeiten des Smartphones nicht mehr allein unternommen werden.

weiterlesen

Quelle: Südkurier, 19.04.2018

Facebookmail

OB Kubon wirbt vor Austauschschülern aus Vannes für die europäische Idee

Oberbürgermeister Rupert Kubon empfängt 19 Austauschschüler aus der französischen Stadt Vannes im Alten Rathaus.

Seit einer Woche sind 19 Austauschschüler vom Lycée Lesage aus der französischen Stadt Vannes zusammen mit ihren Lehrerinnen zu Gast in der Doppelstadt. Neben dem Unterricht am Gymnasium am Hoptbühl haben die Schüler bereits an einer Stadtrallye und an einer Führung im Franziskanermuseum teilgenommen. Bei Tagesausflügen ins Stuttgarter Mercedes-Benz Museum sowie nach Freiburg sie die Region erkundet.

weiterlesen

Quelle: Südkurier, 18.04.2018

Facebookmail

Stadtverwaltung will neuen Hoptbühl-Platz auf den Weg bringen

In der Sitzung des Technischen Ausschusses sprachen sich Stadtkämmerer Hans Kech und der Leiter des Hochbauamtes, Dieter Kleinhans, dafür aus, die Planungen für einen neuen Sportplatz am Gymnasium am Hoptbühl schnellst möglich auf den Weg zu bringen.

Sowohl Stadtkämmerer Hans Kech, als auch der Leiter des Hochbauamtes, Dieter Kleinhans, sprachen sich in der Sitzung des Technischen Ausschusses dafür aus, die Planungen für einen Neubau des Sportplatzes am Hoptbühl-Gymnasium noch in diesem Jahr auf den Weg zu bringen. Im Herbst könnte dann ein Beschluss gefasst werden, die Arbeiten im Winter vergebenen und 2019 mit dem Bau begonnen werden. Die Kosten könnten, laut einer vorsichtigen Prognose des Kämmerers, zwischen 650 000 Euro und 800 000 Euro liegen.

weiterlesen

Quelle: Südkurier, 17.04.2018

Facebookmail

Verschobene Realschulprüfungen: „Es ist ärgerlich, aber die Welt geht nicht unter“

Die Deutschprüfungen an den Realschulen müssen verschoben werden. Das stellt auch die VS-Schulleiter vor Herausforderungen.

Es ist Dienstagmorgen, kurz nach halb elf, und Manfred Schmider, Konrektor an der Karl-Brachat-Realschule, ist furchtbar im Stress. Der Auslöser dafür kam am Abend zuvor, um 18.42 Uhr, in sein E-Mail Postfach geflattert. Darin teilte das Kultusministerium mit, dass die Abschlussprüfung Deutsch um gut eine Woche verschoben werden muss – von diesem Mittwoch auf nächsten Freitag – weil die Aufgaben möglicherweise nicht mehr unbekannt seien.

Um kurz vor zwölf Uhr hat Schmider am Dienstagmittag dann ein wenig Zeit zum Durchatmen. Den Morgen hat er damit verbracht, die Lehrer, Eltern und Klassen zu informieren. Er hat Vertretungsstunden neu organisiert – am Mittwoch wird der Unterricht jetzt wie gewohnt stattfinden, jedoch am Freitag, dem neuen Prüfungstermin, dann nicht mehr. „Da sind wieder andere Kollegen und Klassen betroffen.“

weiterlesen

Quelle: Südkurier, 17.04.2018

Facebookmail

Schulung zum interkulturellen Elternmentor

Liebe Eltern,

unsere Gesellschaft ist multikulturell, welche uns eine große Vielfalt in unterschiedlichen Dingen beschert. Dieses Gut müssen wir fördern und erhalten, doch leider kommt es immer wieder besonders zu sprachlichen oder kulturellen Hindernissen. Hier können sogenannte interkulturelle Elternmentoren weiterhelfen. Sie sind die Schnittstelle zwischen der Schule und Familien mit Migrationshintergrund. Vielleicht interessieren Sie sich dafür? Dann melden Sie sich kostenlos an.

http://www.elternstiftung.de/index.php?id=interkulturelle_mentoren0

18_01 Schulung Elternmentoren Einladung – Sonstiges[1]18_01 Schulung Elternmentoren Anmeldebogen – Sonstiges[1]

Facebookmail

Dem Wunschberuf näher gekommen

Sara Marie Warmbold hat einen kleinen Roboter konstruiert, der mit einem Magenten Münzen von einer Stelle zur anderen transportiert.

Schwarzwald-Baar-Kreis (fsk). Dem Thema Berufsorientierung näherbringen sollte ein wissenschaftlicher Intensiv-Workshop zum Thema Roboter Schüler der neunten Klassen, erklärt Andreas Messmer, Leiter des Bildungsbüros Schwarzwald-Baar. Fünf Schüler machten mit und sind begeistert. „Das Projekt war sehr interessant, und wir haben viel Neues gelernt“, so lautet die Beurteilung.

weiterlesen

Quelle, Schwarzwälder Bote, 14.04.2018

Facebookmail

„Trommeln kennen keine Grenzen“

VS-Schwenningen. Die Kinder der Neckarschule führen am Samstag im Rahmen ihrer Projektwoche vom 9. bis 13. April für ihre Eltern das Kindermusiktheater „Das Geheimnis der Zaubertrommel“ auf. Jedes Kind der Schule übernimmt dabei eine Rolle, trommelt und singt mit. Auch ihre Kostüme haben die Kinder selbst gebastelt.

„Es war von der ersten Probe an so, als ob die Kinder nie etwas anderes gemacht hätten“, schwärmt Fenke Härtel, Rektorin der Neckarschule. In jeweils zwei Gruppen geht es am Samstagvormittag an die Instrumente: Es beginnen die Kinder der ersten und zweiten Klassen, im Anschluss führen die Dritt- und Viertklässler das Stück auf.

weiterlesen

Quelle, Schwarzwälder Bote, 14.04.2018

Facebookmail

Ganztagsform an der Friedensschule soll nächstes Jahr an den Start gehen

Eine Ganztagsschule in Wahlform – das ist der Plan für die Friedensschule. Das hat der Gemeinderat längst grundsätzlich beschlossen. Jetzt soll der entsprechende Antrag gestellt werden.

Bis dato ist die Schwenninger Friedensschule eine Grund- und Werkrealschule. Zum Schuljahresbeginn 2021 wird der Werkrealschulzug allerdings komplett aufgelöst sein.
Quelle: Neckarquelle, 13.04.2018
Facebookmail

Maschinenhalle für Feintechnikschule entsteht

An der Staatlichen Feintechnikschule entsteht derzeit eine neue Maschinenhalle für 1,1 Millionen Euro. Der Neubau soll bis November fertig gestellt sein.

Erstellt wird eine moderne und zeitgemäße Maschinenhalle für die Feinmechaniker, berichtete Udo-Jürgen Held, stellvertretender Schulleiter der Staatlichen Feintechnikschule. Anfang April haben die Erdarbeiten begonnen. Ein großer Kran markiert für die Passanten, dass sich auf dem Gelände der traditionsreichen Schule etwas tut. Bisher sind die Maschinen zur Ausbildung der Schüler im Bestand untergebracht.
Quelle: Neckarquelle, 13.04.2018
Facebookmail

Stadtrat von Mirbach fordert Priorität für Sanierung der Sportanlage am Hoptbühl-Gymnasium

Kommunalpolitiker kritisiert die Vorgehensweise der Stadt: Warten auf ein Gutachten für alle Villinger Sportanlagen dauert ihm viel zu lange. Gymnasium braucht eine schnelle Lösung

In Wallung gerät Stadtrat Joachim von Mirbach (Grüne) beim Thema der maroden und seit Monaten gesperrten Leichtathletik-Anlage des Gymnasiums am Hoptbühl. Die Absicht der zuständigen städtischen Stellen, jetzt erst einmal ein Gutachten über den Zustand aller Sportplätze in Villingen erstellen zu lassen, und dann zu entscheiden, was gemacht wird, stößt auf entschiedenen Widerstand des Kommunalpolitikers. „Das dauert viel zu lange. Dieser Schulsportplatz wird dringend gebraucht“, sagte er jetzt zum SÜDKURIER.

weiterlesen

Quelle: Südkurier, 11.04.2018

Facebookmail