Eltern sehen Gymnasien vernachlässigt

Aus Sicht der Elternvertreter steckt die Landesregierung zu wenig Geld in die Gymnasien. Im Kultusministerium sieht man das anders.

Der frisch wiedergewählte Chef des Landeselternbeirats (LEB), Carsten Rees, wirft der Regierung vor, die Gymnasien im Land zu vernachlässigen. „Die Gymnasialeltern werden sich das nicht mehr lange gefallen lassen“, sagte Rees am Donnerstag. Als Beispiel nannte er die Forderung nach „Abitur im eigenen Takt“, bei dem die Schüler nicht wie bisher auf den acht- beziehungsweise neunjährigen Weg zur Reifeprüfung festgelegt sind, sondern selbst bestimmen können, wie lange sie brauchen.

Quelle: SWR-Aktuell 27.4.2017, 17.26

Facebookmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.