Philologenverband fordert zehnprozentige Unterrichtsreserve

DPhV-Chef Meidinger: »Massiver Unterrichtsausfall nicht weiter tolerierbar«

Profil_11_2017

Heft: Profil 11/2017

Der Deutsche Philologen-
verband sieht sich durch
die gerade veröffentlichte Re-
cherche der Wochenzeitung
DIE ZEIT in seiner Einschät-
zung bestätigt, dass an deut-
schen Schulen erheblich
mehr Unterricht ausfällt bzw.
nicht stundenplangemäß
stattfindet als von den Kul-
tusbehörden bislang zugege-
ben wird.
»Seit Jahren weisen wir da-
rauf hin, dass bis zu zehn Pro-
zent des gesamten Unter-
richtsvolumens ausfällt oder
nur fachfremde Beaufsichti-
gung stattfindet. Konkret
heißt das, dass wöchentlich
klassenbezogen eine Million
Schulstunden ausfällt bzw.
nicht ordnungsgemäß vertre-
ten wird. Leider hat es nur in
ganz wenigen Bundesländern
bislang ernsthafte Versuche
gegeben, diesen untragbaren
Zustand zu beseitigen!«, be-
tonte der DPhV-Bundesvorsit-
zende, Heinz-Peter Meidin-
Facebookmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.