Schule bietet besten Einblick

Im Rahmen eines Berufsinformationstags in der Villinger Albert-Schweitzer-Schule fand am Freitag ein Berufsinformationstag statt. Dieser richtete sich an interessierte Schüler, die sich mit den dort angebotenen Berufsfeldern näher beschäftigen konnten.

m schuleigenen Gewächshaus pflanzen die Besucher am Schnuppertag Efeu ein. Foto: Hahnel Foto: Schwarzwälder-Bote

m schuleigenen Gewächshaus pflanzen die Besucher am Schnuppertag Efeu ein. Foto: Hahnel Foto: Schwarzwälder-Bote

 

Alexander Rustler, Abteilungsleiter der Schule, führte die Gäste durch die Räume der Albert-Schweitzer-Schule und testet ihr Wissen mit einem Gewinnspiel.

 

In den Unterrichtsräumen fanden Schnupperstunden in Berufsbereichen wie Gartenbau, Landschaftsbau, Landwirtschaft und Floristik sowie Hauswirtschaft und Altenpflege statt. Dort warteten derzeitige und auch ehemalige Schüler auf die zahlreichen Interessenten. Neben ausführlichen Informationen bekamen die Besucher durch eigenes Ausprobieren und Testen Einblicke.

Zu Beginn wurde den Interessierten eine Auflistung der angebotenen Berufsfelder und ein Frage-Antwort-Bogen ausgehändigt.

So wurde beispielsweise in der Station der Vollzeitschule Hauswirtschaft und Gesundheit gefragt, welche natürlichen Stoffe, die als pH-Indikatoren dienen, die Schüler kennengelernt hätten. Der Gewinner mit den meisten richtigen Antworten wurde mit einem Kinogutschein belohnt.

Rustler gestaltete den Berufsinformationstag abwechslungsreich, sorgte für kurze Laufwege und interessante Einblicke. Durch den Fragekatalog sei die Aufmerksamkeit des Einzelnen auf den Vortrag gerichtet und durch die kleine Belohnung werde die Motivation hierfür angeregt, erklärte Rustler.

Ergänzt wurde die Berufsinformation mit einer Station, an der explizit Informationen und Tipps zur Ausbildungs- und Praktikumsplatzsuche gegeben wurden.

An den Stationen gab es viel zu lernen, aber auch viel auszuprobieren: Im Berufsfeld Floristik zeigten die Schüler im zweiten Ausbildungsjahr den Besuchern, wie man Adventsgestecke sowie Haarschmuck aus Blumen bindet. Beim Gartenbau machten sich die Schüler die Finger schmutzig: Sie durften im schuleigenen Gewächshaus selbst Efeu einpflanzen.

In der Abteilung der Altenpfleger wurde den Schülern die Wichtigkeit des Desinfektionsmittels näher gebracht. Für die Auszubildenden ist es sehr wichtig, mehrmals täglich die Hände zu desinfizieren, um so Krankheitserreger nicht an die Patienten weiterzugeben.

Mittels der UV-Reinigungskontrolle konnten die Schüler erkennen, welche Stellen vergessen wurden. Bei den Landwirten wurden Milchproben ausgeschenkt, anhand derer erraten werden sollte, um welche Milchart es sich handelt.

Quelle: Schwarzwälder Bote 15.12.2017

Facebookmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.