Künftige „Fünfer“ schnuppern in Klassenräume

Viele Eltern waren gekommen, um mit ihren Kindern gemeinsam die möglichen neuen Klassenzimmer anzuschauen und das Angebot des GaD kennen zu lernen.  Foto: Pohl Foto: Schwarzwälder Bote

Viele Eltern waren gekommen, um mit ihren Kindern gemeinsam die möglichen neuen Klassenzimmer anzuschauen und das Angebot des GaD kennen zu lernen. Foto: Pohl Foto: Schwarzwälder Bote

VS-Schwenningen. Das Gymnasium am Deutenberg öffnete am Freitagnachmittag seine Türen des Nebengebäudes „Hallerhöhe“, in dem die fünften und sechsten Klassen unterrichtet werden. Seit mehr als zwei Jahrzehnten setzt die Schule auf die räumliche Trennung der niedrigen und höheren Klassenstufen. Doch bereits für die kommenden Fünftklässler wird sich das ändern. „Nach dem ersten Schuljahr werdet ihr dann in den Neubau kommen“, erklärte Schulleiter Manfred Koschek den jungen Gästen bei der Begrüßung.

Für den Schulleiter ist der Tag der offenen Tür die Fortsetzung des Eltern-Informationsabends am vergangenen Dienstag. „Da lernten die Eltern die Möglichkeiten unserer Schule und die neuen Fächer kennen. Heute können sie sich gemeinsam mit ihren Kindern die Räume anschauen und bekommen Einblicke in die Praxis“, führte Koschek fort.

Zu dem umfassenden Programm zählten der Englisch- und Französisch-Unterricht, eine Instrumentenpräsentation durch die Bläserklasse, die zudem mit mehreren Auftritten für gute Stimmung sorgte. Und die Klassen fünf bis zwölf führten verschiedene sportliche Aktivitäten, wie „Modern Dance“, Basketballtanz und Parcours vor. Bis 18 Uhr hatten die Schüler die Möglichkeit, sich von Klassenzimmer zu Klassenzimmer zu bewegen und „den Ort und Menschen kennen zu lernen“, wie es Manfred Koschek ausdrückte.

…weiterlesen

Quelle: Schwalzwäder Bote, 10.03.2018

Facebookmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.