„Zustände teilweise eine Katastrophe“

Villingen-Schwenningen – Vor zwei Jahren nahm der neue Vorstand des VS-Sportverbandes seine Arbeit auf – seit dem brachte man sich in vielen Projekten ein und freut sich auch über die „hervorragende Zusammenarbeit“ mit der Stadt. Im Gespräch mit unserer Zeitung berichten die Vorstände Daniel Fleig, Michael Müller, Andreas Bayer und Beisitzer Stefan Weiner über Themen, die den Sportlern unter den Nägeln brennen.

Wie zufrieden sind Sie mit der Umsetzung des Sportentwicklungsplanes?

weiterlesen

Quelle: Schwarzwälder Bote, 25.04.2018

Facebookmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.