Über M. Grieshaber

von 2013 bis 2018 im Vorstand des GEB der städt. Schulen Villingen-Schwenningen

Land ersetzt Elternanteil an nicht genutzten Schülertickets

Weil Schüler-Abos von Mai bis zu den Pfingstferien von den meisten Schülern kaum genutzt werden konnten, sollen die Familien bis zu den Sommerferien von zwei Monatsraten ihrer selbst zu zahlenden Kostenanteile entlastet werden. Dies haben die Landtagsfraktionen von Bündnis 90/ Die Grünen und CDU sowie das Verkehrs- und das Finanzministerium vereinbart.  weiter lesen

 

Facebookmail

Die Villinger Schulen sind startklar

Die Villinger Schulen sind startklar: So funktioniert ab Montag der Unterricht

Mit Einschränkungen und wenigen Schülern kehrt am Montag an den Schulen ein Stück Normalität zurück. Schulleiterinnen und Schulleiter aus Villingen gewähren vorab einen Einblick in den neuen Schulalltag.

Schulleiterin Stephanie Schick (links) und ihre Stellvertreterin Kristin Hauser freuen sich, ab Montag endlich wieder einen Teil ihrer Schülerinnen und Schüler in der Goldenbühlschule in Villingen begrüßen zu dürfen. | Bild: Hans-Jürgen Götz

Schulleiterin Stephanie Schick (links) und ihre Stellvertreterin Kristin Hauser freuen sich, ab Montag endlich wieder einen Teil ihrer Schülerinnen und Schüler in der Goldenbühlschule in Villingen begrüßen zu dürfen. | Bild: Hans-Jürgen Götz

Quelle: von Nathalie Göbel Südkurier 01.05.2020

Facebookmail

Corona-Pandemie – lnformationen für EItern

Ziel: Präsenzunterricht auch für weitere Jahrgänge ermöglichen.

Am 4. Mai 2O2O startet in Baden-Württemberg schrittweise und stark eingeschränkt so-wie unter strengen Vorsichtsmaßnahmen der Schulbetrieb. Der stufenweise Einstieg der Schulen in den Präsenzunterricht beginnt mit Schülerinnen und Schülern aller allgemeinbildenden Schulen, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen, sowie mit den Schülerinnen und Schülern der diesjährigen Prüfungsklassen der beruflichen Schulen. …

2020_04_28_Corona_Ministerin_Schreiben_an_Eltern

Facebookmail

VS-Schulen bereiten sich auf den schrittweisen Start am 4. Mai vor

Stadt sorgt für genug Seife und Handtücher, Rektoren tüfteln an Raum- und Unterrichtskonzepten, nur Abschlussklassen und Schüler, die nächstes Jahr Prüfung haben, beginnen mit dem Unterricht, der beispielsweise auch im Schichtbetrieb stattfinden soll

Zoran Josipovic, Rektor des Deutenberg-Gymnasiums, überlegt, die Schüler im Schicht-Betrieb zu unterrichten: Die eine Hälfte käme dann vormittags, die andere Hälfte nachmittags. | Bild: Fröhlich, Jens

Quelle: von Claudia Hoffmann Südkurier 21.04.2020

Facebookmail

Corona-Krise: Wo sollen die Masken denn herkommen?

Foto: Pixabay

Die Schulen sollen sich langsam wieder füllen, die Normalität kehrt schleppend zurück. In Bussen und Läden sind Schutzmasken ab Montag kommender Woche Pflicht. Sollten auch Lehrer und Schüler Mundschutz tragen? Fazit unter Pädagogen: interessanter Gedanke, aber kaum umsetzbar.

Noch verlieren sich kaum Schüler in den einzelnen Schulen, die für Beschäftigte aus systemrelevanten Berufen eine „Notfallbetreuung“ anbieten. Doch mit Spannung schauen auch viele Pädagogen aus Villingen-Schwenningen auf zwei einschneidende Daten.

In der kommenden Woche soll die Notbetreuung deutlich ausgebaut werden. Nicht nur einzelne Branchen-Beschäftigte können ihre Kinder nun anmelden, sondern „im Prinzip alle, die arbeiten müssen“, so ein Lehrer aus der Doppelstadt. Mit einer Einschränkung: Aus Gründen des Infektionsschutzes werde die Erweiterung nur einen begrenzten Personenkreis umfassen können.

Weiterlesen

Facebookmail