Die Villinger Schulen sind startklar

Die Villinger Schulen sind startklar: So funktioniert ab Montag der Unterricht

Mit Einschränkungen und wenigen Schülern kehrt am Montag an den Schulen ein Stück Normalität zurück. Schulleiterinnen und Schulleiter aus Villingen gewähren vorab einen Einblick in den neuen Schulalltag.

Schulleiterin Stephanie Schick (links) und ihre Stellvertreterin Kristin Hauser freuen sich, ab Montag endlich wieder einen Teil ihrer Schülerinnen und Schüler in der Goldenbühlschule in Villingen begrüßen zu dürfen. | Bild: Hans-Jürgen Götz

Schulleiterin Stephanie Schick (links) und ihre Stellvertreterin Kristin Hauser freuen sich, ab Montag endlich wieder einen Teil ihrer Schülerinnen und Schüler in der Goldenbühlschule in Villingen begrüßen zu dürfen. | Bild: Hans-Jürgen Götz

Quelle: von Nathalie Göbel Südkurier 01.05.2020

Facebookmail

Corona-Pandemie – lnformationen für EItern

Ziel: Präsenzunterricht auch für weitere Jahrgänge ermöglichen.

Am 4. Mai 2O2O startet in Baden-Württemberg schrittweise und stark eingeschränkt so-wie unter strengen Vorsichtsmaßnahmen der Schulbetrieb. Der stufenweise Einstieg der Schulen in den Präsenzunterricht beginnt mit Schülerinnen und Schülern aller allgemeinbildenden Schulen, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen, sowie mit den Schülerinnen und Schülern der diesjährigen Prüfungsklassen der beruflichen Schulen. …

2020_04_28_Corona_Ministerin_Schreiben_an_Eltern

Facebookmail

VS-Schulen bereiten sich auf den schrittweisen Start am 4. Mai vor

Stadt sorgt für genug Seife und Handtücher, Rektoren tüfteln an Raum- und Unterrichtskonzepten, nur Abschlussklassen und Schüler, die nächstes Jahr Prüfung haben, beginnen mit dem Unterricht, der beispielsweise auch im Schichtbetrieb stattfinden soll

Zoran Josipovic, Rektor des Deutenberg-Gymnasiums, überlegt, die Schüler im Schicht-Betrieb zu unterrichten: Die eine Hälfte käme dann vormittags, die andere Hälfte nachmittags. | Bild: Fröhlich, Jens

Quelle: von Claudia Hoffmann Südkurier 21.04.2020

Facebookmail

Corona-Krise: Wo sollen die Masken denn herkommen?

Foto: Pixabay

Die Schulen sollen sich langsam wieder füllen, die Normalität kehrt schleppend zurück. In Bussen und Läden sind Schutzmasken ab Montag kommender Woche Pflicht. Sollten auch Lehrer und Schüler Mundschutz tragen? Fazit unter Pädagogen: interessanter Gedanke, aber kaum umsetzbar.

Noch verlieren sich kaum Schüler in den einzelnen Schulen, die für Beschäftigte aus systemrelevanten Berufen eine „Notfallbetreuung“ anbieten. Doch mit Spannung schauen auch viele Pädagogen aus Villingen-Schwenningen auf zwei einschneidende Daten.

In der kommenden Woche soll die Notbetreuung deutlich ausgebaut werden. Nicht nur einzelne Branchen-Beschäftigte können ihre Kinder nun anmelden, sondern „im Prinzip alle, die arbeiten müssen“, so ein Lehrer aus der Doppelstadt. Mit einer Einschränkung: Aus Gründen des Infektionsschutzes werde die Erweiterung nur einen begrenzten Personenkreis umfassen können.

Weiterlesen

Facebookmail

„Wir warten auf konkrete Maßgaben“

Wie geht es weiter mit den Schulen in VS? Alexander Herrmann (von links, Bickebergschule), Gabriele Cernoch-Reich (Haslach-Grundschule) und Stephanie Schick (Goldenbühl-Gemeinschaftsschule) warten auf Vorgaben aus VS und Stuttgart.Fotos: Heinig Foto: Schwarzwälder Bote

In den Schulen läuft nach den Osterferien gerade das Home-Schooling wieder an. Neben dem Schnüren der Lernpakete für eine neue Unterrichtswoche zu Hause, müssen sich die Lehrkräfte jetzt aber auch auf den teilweisen Wiedereinstieg in eine analoge Beschulung vorbereiten – zunächst zumindest gedanklich.

Für Gabriele Cernoch-Reich, geschäftsführende Schulleiterin für die Grund-, Real- und Gemeinschaftsschulen, ist es noch zu früh, um schon über eine Umsetzung der Vorgaben sprechen zu können. „Wir warten stündlich auf konkrete Maßgaben aus dem Kultusministerium“, sagt die Leiterin der Haslach-Grundschule. Wie viele Schüler dürfen pro Klassenzimmer beschult werden, wie kann eine Abstandsregelung, wie die notwendige Hygiene eingehalten werden und welche Kollegen unterrichten wen und wann. Ihre eigene Schule ist eine Grundschule bis zur vierten Klasse.

Weiterlesen

Facebookmail

Corona in Baden-Württemberg:

Corona in Baden-Württemberg: Nur Abschlussklassen besuchen ab dem 4. Mai die Schulen

Ab dem 4. Mai werden in Baden-Württemberg nur die Abschlussklassen weiter zur Schule gehen. Es sollte den Prüflingen keine Nachteile entstehen. Innerhalb der nächsten zwei Wochen werde ein Konzept für alle weiteren Klassen erarbeitet. Die vierten Klassen der Grundschulen können frühstens ab dem 4. Mai  starten. Kretschmann sagte jedoch, dass er hier sehr zurückhaltend sei. „Besonders in Kindergarten und Grundschulen kann es nur schwer gelingen solche hygienischen Vorschriften und Regeln einzuhalten.“ Kindergärten bleiben deshalb auch weiter geschlossen. Man habe sich jedoch darauf verständigt eine Notbetreuung der Kinder auf weitere Berufsgruppen auszuweiten.

‼️ WICHTIG ‼️ Besprochen heißt nicht beschlossen! Baden-Württemberg (und alle weiteren Bundesländer) müssen die Änderungen und neuen Regeln erst noch anordnen. Es kann also noch zu Änderungen kommen. > FB Stadt VS

Quelle: 15.04.2020 19Uhr merkur.de

Facebookmail