Elternvertreter machen Druck und bekommen Kontra ( LEB-Kultusministerium)

Eingespannt und ausgebootet – Elternvertreter machen Druck aufs Kultusministerium und bekommen Kontra

Eltern würden als Hilfslehrer eingespannt, dürften aber nicht mitreden und bekämen keine Informationen, sagt der Landeselternbeirat (LEB). Im Kultusministerium kann man die Vorwürfe nicht nachvollziehen – und hat ganz andere Rückmeldungen von den Eltern.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel:
Südkurier 18.05.2020

Kommentar dazu:
Der Gesamtelternbeirat VS versteht die Haltung des LEB. Durch den Erlass des Kultusministeriums findet unterschiedlicher Unterricht statt. Teilweise müssen Kinder für 2 Schulstunden in die Schule. Andere einen ganzen Tag. Organisatorisch ist das durch Eltern nicht zu stemmen. Dazu kommt, dass auch in unserer Stadt  Lehrer abgetaucht und  sich nicht um Ihre Schüler kümmern. Somit ist der Brief des LEB für uns nachvollziehbar.

Übrigens hat auch der GEB eine Anfrage an das Kultusministerium gestellt und nach    1 1/2 Wochen noch keine Antwort erhalten…
Facebookmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.