Keine erhöhte Ansteckungsgefahr im ÖPNV

Wie uns das Busunternehmen Merz mitteilte, gibt es in den Bussen und Bahnen des ÖPNV keine erhöhte Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus. Es liegen dazu  unterschiedliche  Studien vor.
Die Wirtschaftsnachrichten für Personenverkehr „DER ROTE RENNER“, berichten in einem langen Artikel darüber, welcher uns auch von dem Busunternehmen Merz übermittelt wurde.

hier zum gesamten Artikel

Zu unserer Freude hat der Kreistagsausschuss für Verwaltung, Wirtschaft, Gesundheit am Montag den 19.10 einstimmig entschieden, dass das Förderprogramm des Landes BW in Anspruch genommen werden soll, um zusätzliche Buse in den Stoßzeiten zu bestellen. So können überfüllte Busse in den nächsten Monaten vermieden werden. Ein Punkt, wo wir uns als Laien der Virologie fragten, ob das Tragen einer Maske ausreicht, wenn in einem überfüllten Bus keinerlei Abstandsregeln gelten.

Facebookmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.